Fit4Future

Fit4Future

Seit zwei Jahren nehmen wir am Programm fit4future teil. Es soll uns dabei unterstützen, eine „gesunde“ Schule zu werden. Es geht darum, möglichst viel Bewegung in den Schulalltag zu bringen. Außerdem ist die gesunde Ernährung ein wichtiger Inhalt des Projektes.

Gleich zu Beginn haben wir eine große Tonne mit vielen schönen Spielmaterialien und Spielideen geschenkt bekommen. Diese nutzen wir vor allem auf dem Pausenhof.

In diesem Jahr gab es an unserer Schule einen fit4future Aktionstag. Wir durften einen ganzen Schultag lang mit Vroni (einem fit4future coach) an verschiedenen Stationen aktiv sein.

Außerdem werden wir im Sommer ein gemeinsames Sportfest mit Schülern, Eltern und Lehrern feiern. Darauf freuen wir uns bereits!

Gartenarbeit in römischer Tunica

Gartenarbeit in römischer Tunica

Das gibt es nur … … im archäobotanischen Garten hinter dem Dinglinger Streifenhaus auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände. Als wir so gekleidet für den Phototermin die Hacke schwangen, fragten besorgte Passanten, ob wir denn etwas angestellt hätten und nun Sozialarbeit verrichten müssten!? Aber die begleitenden Lehrkräfte (Jan Hähnel, Ulrike Koscheck, Andrea Jakob) stellten klar, dass ihre Schüler aus zwei Berufsschulklassen hier regelmäßig, ungezwungen und gerne arbeiten. Erlernte Fähigkeiten können hier bestens angewandt und berufliche Orientierung erfahren werden. Das Gartenprojekt trägt dazu bei, dass die Schüler des SBBZgEnt am Dinglinger Stadtteilleben teilnehmen, ihre allgemeinen Kompetenzen, aber vor allem Selbständigkeit außerhalb der Schule erproben und erleben können.

Diese Kooperation bedeutet sowohl für das >Stadtmuseum Lahr< als Träger des Archäobotanischen Gartens als auch für den „Arbeitskreis Gallo-römisches Leben, Lahr-Dinglingen“ als Gartenbetreiber eine wertvolle Unterstützung, eine echte Win-Win-Situation!

( Luzian Taeger + BS-Team )

SMV Logo-Wettbewerb 2020

SMV Logo-Wettbewerb 2020

Auf der Suche nach einem neuen Schullogo hat die SMV der Georg-Wimmer-Schule im Frühling einen Logo-Wettbewerb durchgeführt. Alle Schülerinnen und Schüler wurden gebeten Ideen zu zeichnen und zu malen. Ganz viele SchülerInnen haben mitgemacht und es kamen tolle Bilder dabei heraus. Einige davon sind hier zu sehen.

Vielen Dank an alle die mitgemacht haben. Die Jury, bestehend aus Vertretern der Schulleitung und der SMV hat sich für das Bild der Schülerin Mona entschieden. Mona wird von der SMV einen kleinen Preis erhalten. Herzlichen Glückwunsch! Monas Bild wird nun in die Planung und den Entwurf für das neue Schullogo miteinfließen.

Herzlichen Glückwunsch, Mona!

„Ich will endlich wieder ins Schwimmbad!“

„Ich will endlich wieder ins Schwimmbad!“

Interview mit Sabrina (Abschlussschülerin BS) zum Thema Schule in der Corona-Zeit
Interview durchgeführt von Jan Hähnel im Mai 2020

Hähnel: Sabrina, du durftest als Abschlussschülerin in der Berufsschulstufe nun schon seit einigen Wochen wieder zur Schule gehen. Wie hast Du die letzten Wochen in der Schule erlebt in Zeiten von Corona?

Sabrina: Also, in meiner Klasse habe ich nur noch zwei andere Leute aus meiner Klasse gehabt. Die Schulzeiten waren viel kürzer.

Hähnel: Wie war das in so einer kleinen Gruppe? Das kann ja auch gemütlich sein oder insgesamt ruhiger?

Sabrina: Ich fühle mich eigentlich wohler, weil ich überhaupt wieder zur Schule gehen darf. Es macht jetzt einfach alles wieder Spaß, z.B. auch mal wieder mit anderen auf der Wiese ein bisschen Fußball zu spielen. Mit viel Abstand natürlich. Ich freue mich auch auf meine Freundin, die nach Pfingsten wieder in die Schule kommen darf.

Hähnel: Nach den Pfingstferien kommen ja wieder mehr Schüler in die Schule, wenn auch nicht alle gleichzeitig. Meinst Du, das kann gut klappen mit dem Abstand und dem Händewaschen usw.? Wie erlebst Du denn im Moment die ganzen neuen Regeln in der Schule?

Sabrina: Ich finde es blöd, dass ich keinem mehr die Hand geben kann oder meine Freundin nicht einfach mal umarmen kann! Wir alle halten in der Schule 1,5 m Abstand. Leider fallen alle Praktika aus und wir dürfen keine Ausflüge mehr machen. Wenn man niesen muss, dann immer nur in die Armbeuge. Wer sich krank fühlt, muss unbedingt daheimbleiben. Und immer Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen.

Hähnel: Wie macht ihr es, wenn man den Abstand nicht einhalten kann?

Sabrina: Dann hab` ich meinen Mundschutz. Den hab ich immer dabei. Ich mache so gerne Spiele aber auch das darf man grad nicht machen, also zum Beispiel Mensch ärgere dich nicht oder Kniffel. Wie können gerade auch keine Partnerarbeit machen. Das find ich auch blöd.

Hähnel: Wie ist, deiner Meinung nach, gerade die Stimmung in der Schule?

Sabrina: Eigentlich ganz gut und irgendwie auch so wie immer.

Hähnel: Möchtest Du auch sagen, wie es für dich war so lange zuhause bleiben zu müssen. Das war ja für uns alle irgendwie eine komische Zeit, oder?

Sabrina: Das war für mich eine ziemlich blöde Zeit.

Hähnel: In den Nachrichten hört man ja nun schon seit langer Zeit immer nur das Thema Corona und auch alle Menschen reden darüber. Hast du denn ein wenig mitbekommen, wie es in anderen Ländern ist und was so los ist auf der ganzen Welt zum Thema Corona?

Sabrina: Die suchen jetzt nach einer Impfung, damit das Coronavirus weggeht. Ich würde mich auch impfen lassen.

Hähnel: Zum Schluss möchte ich dich noch fragen, was denn jetzt am besten ganz schnell wieder öffnen soll?
Es sind ja gerade noch viele Geschäfte geschlossen. Auf was freust du sich am meisten?

Sabrina: Schwimmbad oder wieder in Urlaub fahren!

Hähnel: Dann vielen Dank für deine Zeit. Wir wünschen dir jetzt trotz allem noch einige schöne letzte Schulwochen, bevor es dann für dich ab Herbst in die Ausbildung geht. Alles Gute für dich!