logo

      Schule für Geistigbehinderte
      Schulkindergarten
      Sonderpädagogische Beratungsstelle
header

Home


Schule

Schulkindergarten

Sonderpädagogische
Beratungsstelle

Kontakt

Impressum

Links

Member
Comenius Landschulheim St. Peter Ording 2012   Multi Mar
Fisch

pic

Mi. den 20. Mai                                St. Peter-Ording

Da das Wetter stark regnerisch war, haben wir die Wattwanderungsführung abgesagt und beschlossen ins Meeresmuseum Multi Mar nach Tönning zu fahren.
Fußweg zum Bahnhof St Peter-Ording Süd dann Bahnfahrt nach Tönning.
Von dort zeigten uns Aufkleber mit Plattfischen, auf dem Boden den Weg zum Museum…dabei regnete es unaufhörlich!

Im Museum wussten wir zuerst gar nicht, wo wir hinschauen sollten, es gab so viel zu entdecken!
Wir verweilten lange bei einem riesigen hohen Aquarium mit Panoramascheibe, in dem Rochen, Kabeljaue, Seelachse und große Störe waren. Sie schwammen hin und her. Der Rochen zeigte seine weiße Unterseite an der Scheibe. Die Steinbutte waren im Sand vergraben, man konnte sie gerade noch ahnen. Dabei lief leise Hintergrundsmusik. Dieses Schauspiel war faszinierend.

Wir bewunderten wie groß ein Pottwal ist, wie Tintenfische ihre Farben je nach Hintergrund wechseln können, wie Seepferdchen sich mit ihrem Schwanz an Gräsern halten…..
Es gab auch ein offenes Meereswasserbecken in dem man die Aquarienbewohner anfassen konnte. Dabei musste die Hand immer unter Wasser bleiben. Wir haben die Saugfüßchen von den Seesternen gespürt und gesehen wie sie sich von Rückenlage auf Bauchlage  gedreht haben. Der Einsiedlerkrebs hat uns mit seinen Beinchen gekitzelt und sich gewehrt, die Strandkrabbe mussten wir fachmännisch von hinten anpacken. Sie hat sich mit ihren Zangen mit Drohgebärden verteidigt. Die Schollen konnten wir nicht anfassen aber sie haben uns mit plötzlichen Sprüngen uns ganz schön erschrocken. Es war ein sehr schönes Erlebnis diese Tiere zu entdecken. Alle haben sich getraut die Tiere anzufassen.

Es gab auch sehr viele Wissensspiele wie Bilder-Memory und Zuordnungsspiele, wir konnten auch mit Kopfhörern etwas zu einem Thema hören oder am Bildschirm sehen, wir haben Wellen mit einer Drehkurbel erzeugt, Sanddünen mit Spritzpistolen entstehen lassen…….

Marco hat sich ein Meeres-Buch gekauft in dem er jeden Tag liest, Tobias hat sich auch ein Buch mit Seehunden gekauft, Sabrina und Marcel haben sich auch Andenken mitgenommen.
Auf dem Rückweg haben sich die Schafe, die die Wiese um das Museum „mähen“ sich von uns verabschiedet. Wir haben sie gestreichelt!

Der Rückweg war glücklicherweise trocken.
Wir kamen zurück, den Kopf voll unvergesslichen Eindrücken, was sich alles im Wasser tummelt.
Es war ein sehr intensiver, gelungener Tag!

Fr. Vanackère-Freutel
gif
gifgif
gifgif
picpic
picpic

  Wir verweisen auf Seiten zahlreicher anderer Anbieter für die wir nicht verantwortlich sind und nicht haften